Physik

am Gymnasium Schloß Neuhaus

Physik

Das Fach Physik am GSN stellt sich vor

Warum ist der Himmel blau?

Warum kann man um die Ecke hören, aber nicht sehen?

Warum scheinen im Spiegel rechts und links vertauscht zu sein, nicht aber oben und unten?

Warum kann Strom aus einer 220-Volt-Steckdose tödlich sein, Strom aus einem 10000-Volt-Weidezaun jedoch nicht?

Warum merken wir nichts davon, dass die Erde mit mehr als 100000 km/h durchs All rast?

Warum kann man die meisten Touchscreens nicht mit einem Handschuh bedienen, wohl aber mit einer Gewürzgurke?

Vermutlich haben sich die meisten Menschen mindestens eine dieser Fragen schon einmal gestellt, während sie mit offenen Augen durch unsere komplizierte Welt herumspazierten. Das liegt daran, dass Physik den Menschen überall umgibt. Aber was heißt überall?

Überall eben! Genauso wie es die Fragen oben andeuten, umgibt uns Physik in jedem Moment, bei jeder Handlung. Übersetzt aus dem Griechischen bedeutet das Wort „physike“ nämlich so viel wie „natürliche Dinge“. Es geht daher um nichts anderes, als sich seiner Umwelt bewusst zu werden.

 

Inhalte

Inhalte des Unterrichts

Aber was bedeutet das nun für das Fach Physik am GSN?

Wenn die Schülerinnen und Schüler am GSN mit Physik in Kontakt kommen, bedeutet dies: Phänomene beobachten, Vermutungen aufstellen, Experimente planen und durchführen, um abschließend z.B. die oben erwähnten Erscheinungen erklären zu können. Dabei wird darauf Wert gelegt, dass die Schülerinnen und Schüler zunächst in der Unterstufe mit grundlegenden Fragen zu den Themen Elektrizität, Licht, Schall usw. konfrontiert werden. Im Laufe ihrer Schullaufbahn wird diesen Basisfragen zukunftsperspektivisch (z.B. im Hinblick auf nachhaltiges Handeln und technischen Fortschritt) weiter nachgegangen. In der Oberstufe wird das bis dahin erworbene Wissen unter anderem auch für die exotischeren Fragen der modernen Physik (Quantenphysik, Elementarteilchenphysik usw.) genutzt.

Impressionen aus dem Physikunterricht

Ist Physik schwierig?

Ja und nein. Wenn man so vieles mit der Physik erklären kann, dann werden diese Erklärungen nicht immer ganz einfach ausfallen. Oft können aber auf den ersten Blick komplex erscheinende Probleme auf einfache Erfahrungen aus dem Alltag zurückgeführt werden. Daher ist es ein Anliegen des Faches Physik am GSN, den natürlichen Forschergeist der Schülerinnen und Schüler zu wecken.

Albert Einstein wurde wohl einmal gefragt, woher er seine Begabung für Physik habe. Er soll darauf geantwortet haben: „Ich habe keine besondere Begabung, ich bin nur leidenschaftlich neugierig.“ Hier hat Herr Einstein zwar ziemlich tiefgestapelt, denn tatsächlich war er ein genialer Physiker, aber der Punkt ist: Neugierde ist der Antrieb, um Dinge zu hinterfragen, zu verstehen und um Neues zu entdecken.

 

Was kann man mit Physik nach der Schule anfangen?

Diese Frage stellen sich insbesondere die Schülerinnen und Schüler bei der Wahl ihrer Abiturfächer. Wer im Laufe seiner Schulzeit seinen physikalischen Forschergeist entdeckt hat, dem stehen viele Türen offen: Es gibt nicht nur die reinen „PhysikerInnen“, die die Wissenschaft weiterentwickeln, sondern auch an dieser Stelle kann man antworten: PhysikerInnen umgeben uns überall, z.B. in der Astronomie, Medizin oder Elektrotechnik, ebenso aber auch in der Ozeanographie, beim Patentrecht oder in der Unternehmensberatung.

Die Lehrkräfte

Kompetenz auf Augenhöhe

Babilon Martin

BB

Mathematik, Physik

Bimmermann Eduard

BM

Mathematik, Physik

Dierks Bernhard

DI

Mathematik, Physik

Glathe Wolfgang

GL

Mathematik, Physik

Koböke Christoph

KB

Mathematik, Physik

Ocken Daniel

OC

Mathematik, Physik, Technik

Schweizer Elvira

SZ

Mathematik, Physik, Technik

Anna Trilling

TRI

Mathematik, Physik, Referendare-2021

Aktuelles

Ankündigungen, Informationen, Berichte aus der Physik